© 2017 by Jamila Annapurna Pumm.

  • Facebook Social Icon

Yoga = Innere Forschung?

 

Es ist im Menschen das Streben nach Glück fest angelegt. Wir alle haben klare oder diffuse Vorstellungen davon, was uns zu glücklichen Menschen machen würde. Dann stürzen wir uns voller Elan als Jungblut in die Fluten des Lebens und versuchen, das Beste daraus zu machen. Einige erreichen ihre „Glücksziele“ tatsächlich, andere scheitern vermeintlich. Ob nun als Sieger hervorgegangen oder als Verlierer, der Unterschied ist nicht sehr bedeutend. Jener, welcher sein Ziel erklommen hat, macht vielleicht die Erfahrung, dass dieses „Glück“ nur von kurzer Dauer ist, oder dennoch ein inneres Ziehen und

Yin Yoga, Meditation, Buteyko, Achtsamkeit, Weinheim, Jamila Pumm

Sehnen bestehen bleibt. Der Andere wird vielleicht die Welt, die Eltern oder sich selbst für sein „Unglück“ verantwortlich machen.  Auch er verspürt den inneren Mangel, dieses Vakuumgefühl der inneren Leere und Sinnlosigkeit, die immense Sehnsucht nach diesem Zustand, von dem er nicht weiß, wie er eigentlich ist.

Man hat sich belesen und eventuell auch intellektuell verstanden, dass das Glück im Jetzt zu finden ist. Selbst die Werbung macht sich diese Aussagen zunutze, um ihre Produkte damit als Identifikationsmerkmal zu verknüpfen. Alles sei bereits da, man müsse nur still werden. Es sei nicht im Außen zu finden, sondern in einem selbst… Aber wie findet man das Tor zum Jetzt? Wie durch die Lücke schlüpfen, damit man tatsächlich in ihm verweilen kann? Wie aus dem Gedankenkarussell ausbrechen und in die Körperpräsenz kommen?

Menschen die bereits den Forscherdrang in sich entdeckt haben wissen, ist der Anfang einmal gemacht, geht es wie eine Lawine nur noch in eine Richtung. Es gibt kein Zurück mehr. Die Anziehungskraft der Quelle, wo die Antworten liegen, wo die Fragen aufhören und sich Gedanken, Gefühle und Körper endlich entspannen können, weil sich der Zustand des „Ankommens“ zeigt, ist einzigartig. Ganz tief im Herzen weiß man es bereits, wie das Gefühl ist, „Zuhause zu sein“. Spätestens wenn dieser Zustand spontan auftritt ist einem klar: „Genau das ist es, wonach ich die ganze Zeit gesucht habe!“

Mit meiner Arbeit in Yoga of being möchte ich in meinem Unterricht und meinen Seminaren einen Ort zur Verfügung stellen, an dem man sich  genau auf diese Fragen und Begegnungen einlassen kann. Es gibt unzählige Techniken, Schulen und Aspekte, die alle zur selben Quelle führen. Hier besteht die Möglichkeit, sein Bewusstsein für Körperglück, Atemweite und Geistesklarheit zu schulen…mit Leichtigkeit und Tiefgang…Vielleicht  genau das Richtige für Sie!

Weinheim, Rhein-Neckar mailto:jamila.pumm@hotmail.de